Elektromobilität Zug | Weltrekord mit Elektromotorrad
Unserem Vereinsmitglied Beat Strickler und seinem Arbeitskollegen Markus Berthoud gelingt die Weltrekordfahrt mit dem Elektromotorrad. Mit 1`260 Kilometer in 24 Stunden fuhren sie klar weiter als der bestehende Weltrekord von 800 Kilometer. Die Route: Zug - Hannover re-tour
1479
post-template-default,single,single-post,postid-1479,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Weltrekord mit Elektromotorrad #regional

Unserem Vereinsmitglied Beat Strickler und seinem Arbeitskollegen Markus Berthoud gelingt die Weltrekordfahrt mit dem Elektromotorrad. Mit 1`260 Kilometer in 24 Stunden fuhren sie klar weiter als der bestehende Weltrekord von 800 Kilometer. Die Route: Zug – Hannover retour

Der Start am 1. Juni 2018 um 7.00 Uhr auf dem WWZ-Firmengelände verlief reibungslos. Kaum in Deutschland kostete ein erster Stau auf der Autobahn jedoch bereits wertvolle Zeit. Die Übergabe des Elektromotorrads fand daher eine Stunde später als geplant in Hannover statt. Wie erwartet erwies sich das regelmässige Aufladen als die grösste Herausforderung. Da bei den Ladestationen unterschiedliche Zahlungssysteme eingesetzt werden, mussten sich die Fahrer jeweils auf den jeweiligen Plattformen registrieren, was trotz minutiöser Vorbereitung nicht immer auf Anhieb funktionierte. Auch auf der Rückfahrt sorgten unvorhergesehene Staus für einige Verzögerung.

So kam es, dass Beat Strickler am Morgen des 2. Juni kurz vor 7 Uhr, dem Ende des für den Weltrekord angesetzten Zeitraumes, bei der Autobahnraststätte Mahlberg-West zwischen Offenburg und Freiburg stoppte um den finalen Kilometerstand festzuhalten. Da die Rekord-Zeugen jedoch in Zug auf die Rückkehr warteten, musste für die obligatorischen Beweisfotos mit Kilometerstand und Zeitangabe kurzerhand eine Touristengruppe herhalten.

Für Beat und Markus war die Fahrt eine sehr spannende Erfahrung, welche grossen Spass gemacht hat. Dass das Netz der Ladestationen noch dichter und einheitlicher werden muss, ist für Beat die grosse Erkenntnis. Für diese 1`260 Kilometer hat das Elektromotorrad 126 kWh Energie verbraucht, was 12l Benzin entspricht. Für dieselbe Distanz hätte ein normales Motorrad 30l Benzin und ein kleiner Personenwagen rund 60l Benzin verbraucht.

Tipps für Langstreckenfahrten

Aus der gesammelten Erfahrung geben Beat und Markus nun auch gerne Tipps weiter. Für längere Strecken macht es Sinn die Route im Voraus grob zu planen. Dazu eignet sich der Routenplaner goingelectric.com, welcher Europaweit genutzt werden kann. Um während der Fahrt schnell laden zu können empfehlen sie ein Ladenetzbatch wie plugsurfing.com. Der Vorteil eines solchen Batches ist, dass man sich nicht jedes Mal neu registrieren muss. Zudem finden man auf den dazugehörigen Apps wertvolle Informationen wie beispielsweise Ladestationen welche temporär ausser Betrieb sind. Weitere Hinweise zum Laden von Elektrofahrzeugen in der Schweiz finden Sie unter evzone.ch.

Weltrekordfahrt als Einstimmung zur WAVE Switzerland 2018

Klar dass sowohl Beat als auch das Elektromotorrad nun optimal für die grösste Elektromobile Rally der Welt, die WAVE Switzerland 2018, vorbereitet sind. Diese beginnt am kommenden Freitag, den 08. Juni 2018. Eine Woche lang fahren die rund 150 Teilnehmer mit ihren Elektrofahrzeugen quer durch die Schweiz, wobei sie eine Gesamtstrecke von ca. 1200 km zurücklegen. An den Abenden finden jeweils Networking-Events an den entsprechenden Etappenorten statt.
Am Freitag 15. Juni wird die WAVE in Zug Halt machen (WAVE Route). Um 16.00 Uhr werden die ersten Fahrzeuge auf dem Bundesplatz eintreffen. Um 18.00 Uhr beginnt das Abendessen & Networking Event im Restaurant «Five Moods» wo die Referenten Nick Beglinger, Rolf Widmer und Dr. Juergen Baumann über das Thema «Rohstoffe & Energie speichern» sprechen werden. Der Eintritt ist frei, für das Abendessen ist eine Vorbestellung erforderlich. Mehr Informationen finden Sie unter nachstehendem Link: WAVE Networking Schweiz.

 

Quellen: LuzernerZeitunggoingelectric, plugsurfing, evzone, WAVE Route, WAVE Networking Schweiz