fbpx

In diesem Monat geht in Norwegen die Elektro-Fähre «Future of the Fjords» in Betrieb. Die Fähre, welche 42 Meter lang und 15 Meter breit ist, bietet Platz für 400 Passagiere. Ein Batteriepaket mit einer Kapazität von 1.800 kWh stellt die Energie für die zwei Elektromotoren...

«Das Elektroauto stellt eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar.» Elektroautos tragen zur Minderung der Lärmemissionen und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit bei. Da sie bei geringen Geschwindigkeiten nahezu geräuschlos sind, werden Elektroautos mit einem akustischen Warnsystem ausgerüstet. ...

Wie erwartet ist das  Zuschauerinteresse riesig Der Eintrittskarten-Vorverkauf für das Formel-E-Rennen in Zürich am 10. Juni 2018 startete am 9. April 2018 um 12 Uhr. Bereits nach 1,5 Stunden waren sämtliche Tickets für Tribünenplätze (Breitingerstraße und Mythenquai) ausverkauft. Die Eintrittskarten wurden exklusiv über den Online-Shop von...

Unser Vereinsmitglied eCarUp AG qualifizierte sich als eines von acht Jungunternehmen für den Final des Zuger Jungunternehmer Preis 2018 .. und konnte anschliessend am 5. April 2018 mit Hilfe der Expertenjury und des Publikums den 2. Platz sichern. Wir gratulieren herzlich! eCarUp entwickelt einfache Lösungen für das...

«Elektromagnetische Felder von Elektroautos sind gesundheitsschädlich.» Gemäss des Bundesrats stellen elektromagnetische Felder in Autos kein gesundheitliches Risiko dar. Das gilt übrigens sowohl für E-Autos wie auch für Hybride und Benziner. Zum Statement des Bundesrats geht es hier: https://bit.ly/3o9h9HM ...

«Das Elektroauto braucht für eine vollständige Batterieaufladung viel zu lange. Ein Auto mit Verbrennungsmotor kann in wenigen Minuten vollgetankt werden.» Das Laden des E-Autos geht zwar länger als bei einem herkömmlichen Benziner. Da E-Autos aber dort laden, wo sie am häufigsten stehen, entfällt der Gang zur...

«Die Batterien von Elektroautos sind zu wenig leistungsfähig und ihre Speicherleistung nimmt rapide ab. Wie bei meinem Smartphone.» Die in den Elektroautos verwendenten Lithiu-Ionen-Batterien sind zuverlässig und langlebig, deshalb gewähren Fahrzeughersteller langjährige Garantien. Ein Tesla erreicht zum Beispiel nach 150'000 gefahrenen Kilometern noch 94% der ursprünglichen...

Unkompliziert mit dem E-Scooter durch die Stadt flitzen. In Deutschland und Frankreich gibt es bereits E-Scooter Sharinganbieter. Zürich prüft ebenfalls entsprechende Anfragen verschiedener Anbieter. Die Angebote basieren allesamt auf dem Free-Floating-Sharing Prinzip. Das bedeutet, dass die angemieteten Fahrzeuge bequem am Zielort stehen gelassen und dort...

«Das Elektroauto fährt nicht weit genug. Es genügt allenfalls in der Stadt oder als Zweitwagen.» Dank des flächedeckenden Ladenetzes in der Schweiz, ist ein Elektroauto nicht nur für den Alltag geeignet, sondern auch für längere Reisen am Wochenende. Zusätzlich verbessern sich auch die Reichweiten in der...

Im Rahmen eines Testbetriebes wird vom 6. bis zum 21. Februar ein rein elektrisch angetriebener Bus in Zug verkehren. In Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Luzern erproben die ZVB den Einsatz von batterieelektrischen Bussen im täglichen Betrieb. Am 1. Februar wurde das Fahrzeug, ein Prototyp des polnischen...